Katzenwissen und Katzenhaltung von A-Z

Erst im Laufe der letzten Jahrhunderte wurden die eleganten Tiger als Hauskatzen in Europa geschätzt. Dabei waren Katzen mit einer ungewöhnlichen Fellfarbe oder einer außergewöhnlichen Felllänge überaus beliebt. Während die einfache Bevölkerung die gewöhnlichen Straßen- oder Bauernhofkatzen noch als Nutztiere sahen, entdeckte der Adel die hohe Eleganz der Tiere. Vor allem die Exoten aus fernen Ländern waren für Aristokraten begehrtes Prestigeobjekt und wurden rein zur Dekoration gehalten. Als dann im 17. Jahrhundert das erste Angorakatzenpärchen an den Hof von König Ludwig kam, waren die Adeligen so angetan von den beiden, dass es in Europa richtig schick wurde, sich mit ungewöhnlichen Katzen zu umgeben. In Siam oder Birma aber wurden Katzen schon lange in Königshäusern oder Klöstern gehalten und waren wegen ihrer Schönheit und Eleganz sehr geschätzte Tiere, die Heilige Birma galt sogar als Glücksbringer. Und als dann viele Jahre später das erste Siampärchen nach England kam, waren Katzen schon längst beim Bürgertum als beliebte Haustiere etabliert. Die blauäugige Siam und die ebenfalls blauäugige Schönheit aus Birma sorgten dabei für großes Aufsehen.




Damals fand auch die erste Katzenausstellung statt und war ein von Presse und Publikum viel beachtetes Ereignis. 1887 entstand der erste Katzenclub und damit war der Anfang der gezielten Katzenzucht gemacht. Es bildeten sich in kurzer Zeit viele neue Clubs mit dem Ziel, eine bestimmte Katzenrasse nach ihren spezifischen Eigenschaften zu formen. Die Perser- und Siamkatzen galten lange Zeit als der Inbegriff einer Edelkatze. Im Zweiten Weltkrieg wurden dann in Europa viele Katzenzuchten wieder aufgegeben, denn in den Kriegswirren hatten die Menschen ganz andere Sorgen als die Zucht von Katzen. Bald nach dessen Ende aber wurde die FIFé gegründet, die vor allem die europäischen Katzenzüchter betreuen wollte. Daneben entstanden aber auch viele weitere Katzenverbände und manche Katzenrassen wurden neu entdeckt oder durch gezielte Verpaarungen geschaffen. So geht die Katzenzucht über die Jahre immer weiter und jede Katzenrasse wird nicht nur nach einem Standard gezüchtet, der Körperbau und Fellqualität vorschreibt, nein auch alle anderen Details von der Nase bis zur Schwanzspitze werden ganz genau beschrieben.




Wer weiß, ob es nicht in einigen Jahrhunderten so ist, dass sich die Katzen genau so unterscheiden wie die Hunde, von denen es ja auch abstammend vom Wolf große Hunde wie die Dogge und ganz kleine wie den Chihuahua gibt. Vielleicht wird es in Zukunft sogar Katzen speziell für Allergiker geben, denn auch Menschen mit einer Katzenallergie können ausgesprochene Katzenliebhaber sein. Insgesamt sind die Rassekatzen sehr menschenbezogen und lieb, wenn sie bei einem verantwortungsvollen Katzenzüchter geboren und sorgfältig sozialisiert werden, denn dieser wird sich in der Regel sehr liebevoll um die Aufzucht seiner Kitten bemühen. Dabei sind der Sozialkontakt und die Erfahrungen der Katzenbabys in den ersten Lebenswochen immens wichtig. Dem zukünftigen Katzenhalter stellt sich jedoch hier die Frage: Welche Katzenrasse passt eigentlich zu mir? Je nach Rasse sind auch die Temperamente unterschiedlich ausgebildet – es gibt Energiebündel und ruheliebende Sofatiger, spielwütige und schmusige Katzen in allen Farben und Fellqualitäten, sodass sich für jeden Geschmack und jede häusliche Situation die perfekte Katzenrasse finden lässt. Da kann man tatsächlich nur eines wünschen: Viel Spaß bei der Auswahl! Die nächste Frage ist vielleicht: Kätzin oder Kater, vielleicht sogar ein hochdekorierter Deckkater für den Aufbau einer eigenen Katzenzucht? Sind diese Fragen beantwortet, muss die Entscheidung fallen, ob man Katzen kaufen soll oder ob man nicht lieber Katzen in Not helfen und sich im Tierheim Katzen anschauen sollte. In Tierheimen oder Pflegestellen findet man genau so süße Katzen wie bei einem Katzenzüchter. Die letzte Frage, die sich nach so vielen anderen Fragen stellt, ist vielleicht die wichtige Frage nach dem Katzennamen. Ganz oft wird man bei einer Namenssuche für den Schmusetiger fündig in einer Katzen Community. Ein gut geführtes Katzen Forum bietet häufig nicht nur einen unerschöpflichen Vorrat an männlichen und weiblichen Katzennamen, es informiert die Katzenfans auch über andere Dinge.




Hat man sich dann für seinen neuen Liebling entschieden, fehlt es nur noch an der passenden Ausstattung. Ein Katzenkörbchen als gemütlicher Schlafplatz und ein Katzenklo dürfen auf gar keinen Fall fehlen. Auch ein Futter- und ein Wassernapf werden gebraucht. Natürlich muss der neue Hausgenosse auch entsprechend beschäftigt werden und es gibt eine große Vielzahl an Katzenspielzeug für die Samtpfoten. So kann auf gar keinen Fall Langeweile aufkommen. Natürlich wird man sich auch Gedanken um die richtige und gesunde Ernährung der Katze machen. Beim Katzenfutter findet sich vom Trocken- über Nassfutter in Dosen bis hin zum Barfen für jede Vorliebe die passende Lösung. Wichtig ist natürlich immer die richtige Impfung, vor allem für Freigängerkatzen. In der Regel verlassen Kitten ihren Züchter mit vollem Impfschutz und auch mit einer Futterempfehlung. Der Katzenzüchter ist auch immer der erste Ansprechpartner bei Fragen rund um den neuen Hausgenossen – ganz gleich ob Katzenkrankheiten, Zubehör für Katzen, Katzenkrankenversicherung oder allgemein zur Pflege von Katzen: Der Züchter wird sich sicherlich sehr gerne Zeit nehmen und umfassend jede Frage beantworten. Doch auch der Weg zum Tierarzt wird keinem Katzenbesitzer erspart bleiben und hier muss natürlich auch das passende Transportmittel verfügbar sein: Ein Katzenkorb aus Weide, ein Kennel aus Kunststoff oder eine elegante Transporttasche – die Auswahl ist gigantisch. Natürlich braucht so ein Raubtier mit scharfen Krallen auch etwas zum Krallenwetzen und dafür gibt es eine ebenso große Auswahl für Kratzbäume. So ein Kratzbaum kann einstöckig, mehrstöckig und sogar zimmerhoch sein … Und selbst wenn er noch so klein ist, wird eine Katze hierfür sehr dankbar sein und die teuren Möbel dann sicher verschonen. Katzen erziehen, dass sie das Krallenwetzen lassen? Unmöglich! Wenigstens ein Kratzbrett sollte es schon sein, denn das Kratzen ist wichtig für die Gesunderhaltung der Krallen und Pfötchen.




Was aber ist, wenn trotz aller Vorsicht die geliebte Katze entlaufen ist? Wird die Katze vermisst, ist es von großer Bedeutung, ruhig und umsichtig zu handeln. Wir wissen, dass in einem solchen Fall jede Minute zählt und auch wir können wertvolle Hilfestellung leisten. Am wichtigsten ist eine Suchmeldung, in der natürlich auch Katzenbilder des gesuchten Tieres hochgeladen werden und nähere Angaben gemacht werden können. Bei uns besteht die Möglichkeit, die Suche öffentlich zu machen. So können sich diejenigen melden, die die vermisste Katze gesehen haben oder denen die Katze zugelaufen ist. In unserer Suchmeldung können direkt Handzettel für die Suche ausgedruckt und verteilt oder ausgehangen werden. So unterstützen wir die Suche mit Rat und Tat, damit der vermisste Liebling so schnell wie möglich wieder in die Arme geschlossen werden kann.



Gewinnspiele und Votings, bei denen es wertvolle Gewinne gibt, runden unser Angebot ab. Du bist überzeugt, „Ich und meine Katze sind ein tolles Team“ oder hast ein Foto geschossen, auf dem lustige Katzen zu sehen sind? Deine Samtpfote quittiert Deinen Versuch der Katzenerziehung mit einem sehenswerten Blick oder einem Kommentar in Katzensprache? Bei uns könnt Ihr von Euren Katzen Fotos hochladen und sie der Community vorstellen. Wir werden für Katzen Fotowettbewerbe veranstalten, in denen die schönsten Stubentiger den Laufsteg betreten können und für ihren glänzenden Auftritt mit schönen Preisen belohnt werden. Auch ein Quiz zum Thema Tiere sorgt immer wieder für Spaß und Unterhaltung unter den gleichgesinnten Katzenfreunden.Und was wir auch unbedingt erwähnen müssen: Bei uns gibt es wunderschöne Spruchbilder mit Katzen – lustige und nachdenklich machende. Wir sind eine kompetente Anlaufstelle für alle Katzenfreunde und Katzenbesitzer und wünschen viel Freude beim Stöbern auf unserer Seite.